Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 2008

Titel: Motor/Generator




unilogo.gof
Versuchsnr.: 2

Namen: Tobias Trummer, Frieder Braun

Gruppe: A

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
  Es gibt Bausätze, mit denen die Schüler selbst einen Elektromotor/Generator aufbauen können. Wenn man genügend davon hat, bietet es sich an, die Schüler nach der Erklärung der Theorie selbst bauen zu lassen, oder im Rahmen eines Lernzirkels. Ansonsten kann an einem Modell die Funktionsweise des Motors und des Generators erklärt und gezeigt werden.

Bei diesem Modell müssen die Polschuhe auf der Grundplatte befestigt werden, der Rotor wird in die Halterung gesteckt, die Kommutatorkontakte sind zwei Metallklammern, die relativ elastisch sind, sodass es keine Montageprobleme gibt. In die Polschuhe werden oben zwei Magnete geklemmt, die für das nötige B-Feld sorgen.
Auf dem Bild nicht zu sehen ist die zusätzliche Kurbel (wäre auf der Rückseite) mit der man im Generatorbetrieb die Drehbewegung herbeiführt.
Die Anschlüsse sind für Bananenstecker ausgelegt.
Wir haben zusätzlich Magnete verwendet, da die Glühbirne in Normalkonfiguration eher schwach leuchtet, da die Generatorleistung zu schwach ist.
Geräte
mit Firmenangabe
Motor/Generator (MT01745 Motor-Generator-Modell von CONATEX-DIDACTIC Lehrmittel GmbH)
Netzgerät für Gleichspannung
Kabel
Glühlampe 3.5V 0.2A
Durchführung
Der Motor wird aufgebaut, dabei kann man die Teile erklären (oder aber am vorher fertig montierten Gerät). Mit einer Gleichspannung von bis zu 12Volt
kann man den Motor in Betrieb setzen. Man muss darauf achten, dass die Längsachse der Rotorspule nicht genau waagrecht steht, oder den Motor von Hand andrehen.
Für den Generatorbetrieb muss man noch die beiliegende Kurbel mit Zahnrad montieren, dafür sind gute Fingernägel oder ein normaler Schraubenzieher nötig.
Mit Zusatzmagneten (nach längerer Benutzung reichen dann irgendwann auch die Beiliegenden) kann man so eine 3.5V/0.2A-Birne betreiben. Das können dann auch die Schüler machen (auch das Aufbauen).
Statt der Dauermagnete kann man für den Motorbetrieb auch einen beiliegenden Elektromagnet benutzen, was unserer Ansicht nach aber nicht so schön ist wie die klassische Variante.
Resultate
möglichst quantitative

Bemerkungen
&
Tricks
Zusatzmagnete erhöhen die Leistungsfähigkeit des Generators.
Literatur