Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum:

Titel: Tonhöhe und Lautstärke




unilogo.gof
Versuchsnr.:

Namen: Matthias Schork

Gruppe: F

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 
Geräte
mit Firmenangabe
Oszilloskop (HAMEG), Mikrophon (Sennheiser), Stimmgabeln verschiedener Frequenz
Durchführung
Das Mikrophon wird an das Oszilloskop angeschlossen. Die Stimmgabeln werden nacheinander mal stärker, mal schwächer angeschlagen. Das auf dem Oszilloskop erscheinende Bild wird als Auslenkung-über-Zeit-Diagramm qualitativ ausgewertet.
Resultate
möglichst quantitative
Höherer Ton -> mehr Schwingungen pro Zeiteinheit -> höhere Frequenz
Lauterer Ton -> größere Auslenkung / größere Amplitude
Beziehung zwischen Tonhöhe und Frequenz, sowie zwischen Lautstärke und (Schwingungs-)Amplitude können hergestellt werden.
Bemerkungen
&
Tricks
- Vor dem Versuch sollte die Funktionsweise des Oszilloskop erklärt werden; evtl. mit einer Schreibstimmgabel.
- Der Versuchsaufbau kann für weitere Versuche in der Akkustik verwendet werden (z.B. Obertöne, Klangfarbe von Instrumenten, Frequenzbild der menschlichen Stimme).
Literatur