Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum:

Titel: Hooke'sches Gesetz




unilogo.gof
Versuchsnr.:

Namen: Matthias Schork

Gruppe: F

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 
Geräte
mit Firmenangabe
Schraubenfeder, verschiedene Gewichte,(bekannter Masse), Stativ, 2 Stativstangen, 2Stativklemmen, Kupferdraht, Lineal
Durchführung
Es wird jeweils die Auslenkung der Feder gemessen, wenn kein bzw. wenn die verschiedenen Gewichte an die Feder gehängt sind. Die Ergebnisse werden in einer Tabelle notiert und in einem Diagramm aufgezeichnet, wobei die Auslenkung ohne Gewicht die Nullage definiert.
Resultate
möglichst quantitative
Es ergibt sich ein linearer Zusammenhang zwischen der (Gewichts-)Kraft, die auf die Feder wirkt und deren Auslenkung -> Hooke'sches Gesetz
Mit dem Versuchsaufbau wie in der Abbildung ergibt sich folgendes Ergebnis:
- Massestück     0g:   0cm
- Massesück    50g: 2,8cm
- Massestück 100g: 5,5cm
Bemerkungen
&
Tricks
Beim Anhängen weiterer Gewichte liegt irgendwann kein linearer Zusammenhang (bei kleiner Auslenkung näherungsweise) mehr vor, bis sich letzlich die Feder überdehnt (plastisch verformt)
Literatur