Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 19. Juni 2007
Titel: Schallplattenspieler und Fadenpendel
 
unilogo.gof
Versuchsnr.: 5
Namen: Jakob Mall
Gruppe: B
DP Physik

 
Vorwort Der Versuch gliedert sich in die Betrachtung harmonischer Schwingungen ein und wird in erster Linie dazu verwendet, die Analogie der mathematischen Gleichbehandlung der Projektion einer gleichförmigen Kreisbewegung und einer Pendelschwingung zu demonstrieren.
Material - Schallplattenspieler
- leichter länglicher Körper (z.B. Plastikröhrchen, etc.)
- Faden
- Gewicht
- Projektionslampe (z.B. Kohlebogenlampe)
- Stativ mit Stangen
- Möglichkeit zur Projektion
Aufbau Der Schallplattenspieler wird in den Lichtkegel der Projektionslampe gestellt und außen wird das Plastikröhrchen so befestigt, dass die Projektion bei Drehung der Plattenscheibe eine Pendelbewegung vollführt. Hinter den Plattenspieler wird das Fadenpendel gehängt, so dass sich das Gewicht auf selber Höhe wie das Plastikröhrchen befindet.
Durchführung Die Lampe sowie der Plattenspieler werden eingeschaltet und das Pendel so in Schwingung versetzt, dass die Projektion des Röhrchens und des Gewichtes übereinander liegen. Dazu muss man natürlich die Fadenlänge solange variieren, bis die Umlaufzeit des Röhrchens und die Periodendauer des Pendels möglichst gleich sind. Beobachtung der Projektion.

Bemerkungen
&
Tricks
Es ist recht mühsam die Fadenlänge zu justieren, daher ist es praktisch ein vom Umfang her großes Gewicht zu nehmen, damit die Projektionen möglichst lang und auch bei kleinen Abweichungen übereinander liegen.
Literatur - Metzler, Physik, 3.Auflage