Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 

Datum: 19.09.2007


Titel: Ladungsübertragung


 

 


unilogo.gof

Versuchsnr.: 4


Namen: Sylvia Hagmayer und Axel Frey


Gruppe: C


DP Physik


 

Versuchsaufbauten
mit Parametern

 

Geräte
mit Firmenangabe

  • Plattenkondensator
  • Elektrisiermaschine
  • Elektroskop
  • Kabel
  • Metallkugel
  • Wattebausch
  • Alufolie
  • Fäden
  • Stativstangen und Stativstangenverbindungen

Durchführung

Durch Drehen an der Elektrisiermaschine wird Ladung auf den Plattenkondensator aufgebracht. Der Ladungszustand des Plattenkondensators kann mithilfe des Elektroskops sichtbar gemacht werden. Da die Kugel (der Wattebausch oder Die Alufolienkugel) eine geringe Anfangsladung besitzt.

Erfährt sie eine Kraft und beginnt durch hin- und herschwingen die Ladungen auszugleichen und die anliegende Spannung abzubauen.

Resultate
möglichst quantitative

Man kann einerseits den Abbau des Elektrischen Feldes Qualitativ zeigen, zu sehen am Ausschlag des Elektroskops. Andererseits können auch die unterschiedlichen Materialien als Ladungsträger untersucht werden.

Bemerkungen
&
Tricks

Wenn das Elektroskop mit beiden Seiten des Plattenkondensators verbunden wird, ist der Spannungsabfall über den Kondensator zu groß und die für den Versuch nötige Kondensatorladung kann nicht erreicht werden. Daher können leider nur schwer quantitative Messungen vorgenommen werden.

Qualitativ betrachtet handelt es sich aber um einen recht beeindruckenden Versuch, der den Schülern viel Freude bereiten dürfte und gut zur Wiederholung bereits Gelerntem dienen kann. 

Literatur

Prof. Dr. habil. Lothar Meyer: Physik, Gynasiale Oberstufe, Paetec