Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 

Datum: 19.09.2007


Titel: Nagel wird durch Erhitzen entmagnetisiert


 

 


unilogo.gof

Versuchsnr.: 2


Namen: Sylvia Hagmayer und Axel Frey


Gruppe: C


DP Physik


 

Versuchsaufbauten
mit Parametern

 

Geräte
mit Firmenangabe

  • Hufeisenmagnet
  • Nagel
  • Draht
  • Stativstangen
  • Bunsenbrenner
  • Ständer für die Stativstangen
  • Querverbindungszwingen für die Stativstangen

 

Durchführung

Der Hufeisenmagnet wird mittels Klemme an der senkrechten Stativstange befestigt.

Mit dem Draht wird der Nagel frei schwingend an der waagrechten Stativstange befestigt und am Hufeisenmagnet magnetisiert. Der Nagel haftet nun am Hufeisenmagneten.

Erhitzt man den Nagel mit dem Bunsenbrenner bis zur Rotglut so verliert der Nagel seine ferromagnetischen Eigenschaften, fällt vom Hufeisenmagneten ab und schwingt weg. Wartet man, bis sich der Nagel bis unterhalb der Curietemperatur abgekühlt hat, so lassen sich die ferromagnetischen Eigenschaften wieder beobachten.

 

Resultate
möglichst quantitative

Mit diesem Versuch kann anschaulich gezeigt werden, dass Magnetismus temperaturabhängig ist.

 

Bemerkungen
&
Tricks

Der Permanentmagnet sollte möglichst wenig erhitzt werden. Daher währe es möglich einen zusätzlichen Nagel am Magneten anzubringen, der als neuer Magnet fungiert.

 

Literatur

Dorn-Bader: Physik, Mittelstufe, Schroedel-Schulbuchverlag