Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum:   2007

Titel:  Linienspektrum




unilogo.gif
Versuchsnr.:  2

Namen:  Fabian Eickeler

Gruppe:  E

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
  AufbauErgebnis
Geräte
mit Firmenangabe
 - Quecksilberhochdrucklampe
 - optische Bank
 - Linsen (50, 200 und 100mm)
 - Gradsichprisma mit Halterung oder Gitter
 - Spaltblende
 - Schirm
Durchführung
Zum Aufbau:
Auf der optischen Bank werden in folgender Reihenfolge die Quecksilberhochdrucklampe, die 50mm Linse, die 100mm Linse, die Spaltblende, die 200mm Linse und das Prisma bzw. das Gitter montiert. Die ersten beiden Linsen sind dazu dar um den nachfolgenden Spalt möglichst gut auszuleuchten. Mit der 200mm Linse wird dann das Spektrum auf den Schirm abgebildet. Bei der Einstellung der verschiedenen Abstände muss man dabie ein wenig probieren bis die Abbildung auf dem Schirm scharf ist.

Zum Versuch:
anschalten, Raum abdunkeln  und Spektrum auf dem Schirm bewundern
Resultate
möglichst quantitative
Auf dem Schirm wird das Quecksilberspektrum sichtbar, wobei man nur bestimmte Linien und kein kontinuierliches Spektrum sieht. Ein leuchtendes Gas emittiert also ein Linienspektrum, das für dieses Gas charakteristische Linien aufweist.
Bemerkungen
&
Tricks
Quecksilberlampe schon einen Moment vorher einschalten

Die ersten beiden Linsen kann man in soweit überprüfen, als das man hinter ihnen ein Blatt Papier bewegt - ändert sich die Größe des hellen Fleckes nicht, erzeugen die Linsen paralleles Licht.
Literatur Hans-Joachim Wilke, Physikalische Schulexperimente Band 2 Optik/Kernphysik/Elektrizitätslehre, Volk und Wissen Verlag, Berlin 1999