Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 18. Juni 2007

Titel: Erzeugen eines Lichtbogens




unilogo.gof
Versuchsnr.: 3

Namen: Manuel Brendle

Gruppe: B

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
  Die Spulen und das Eisenjoch werden wie im Bild zu sehen aufgebaut:


Geräte
mit Firmenangabe
- Spule mit 500 Windungen zum direkten Anschluss an die Steckdose
- Hochspannungsspule mit 23.000 Windungen
- 2 gebogene Drähte wie im Bild zu sehen
- Eisenjoch bestehend aus 2 Teilen mit Klammer zum Feststellen
Durchführung
Der Stecker wird in die Steckdose gesteckt und der Kippschalter umgelegt.
Resultate
möglichst quantitative
Wegen der hohen Spannung entsteht an der engsten Stelle zwischen den beiden Drähten ein Lichtbogen.
Durch das Erwärmen der Luft wandert der Lichtbogen nach oben bis er an den Drahtenden abreißt. Unten entsteht ein neuer Lichtbogen.
Siehe dazu auch dieses Video.
Bemerkungen
&
Tricks
Die Schüler müssen auf die Gefahren der Hochspannung aufmerksam gemacht werden. Außerdem kann es zu etwas lauteren Geräuschen kommen, die durch die Hochspannung entstehen. Der Versuch sollte nicht zu lange angelassen werden, da es sonst zu Beschädigungen an den Spulen kommen kann.
Der Versuch zeigt die Gefährlichkeit von Hochspannung auf eindrückliche Weise. Evtl. ein Blatt Papier im oberen Bereich zwischen den beiden Drähten halten oder ein Streichholz entzünden. Dabei aber sehr vorsichtig vorgehen und eine lange, nichtleitende Halterung verwenden.
Literatur