Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum:  11. Mai 2006

Titel:  Reflexionsgesetz




unilogo.gof
Versuchsnr.:  4

Namen:  Victoria Link

Gruppe:  A

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
     
Geräte
mit Firmenangabe
Es wurde verwendet:
1) eine magnetischische Winkelscheibe [Phywe]
2) ein magnetisch an der Wand fixierbarer Spiegel [Phywe] (im rechten Bild als schwarzer Streifen erkennbar)
3) eine Haftlampe zur Magnetfeldtafel [Phywe 08270.20 (12V / 50 W)]
4) ein Laserpointer (im linken Bild am roten Strahlengang erkennbar)
Durchführung
Die Winkelscheibe und der magnetische Spiegel werden an einer dafür vorgesehen Magnettafel befestigt. Der Spiegelbalek wird dabei an der 90 Grad Achse ausgerichtet. Auch die Lampe kann magnetisch an der Wand befestigt werden. Diese wird nun so ausgerichtet, dass der gebündelte Lichstrahl aus verschiedenen Winkeln auf den Mittelpunkt der Winkelscheibe trifft.
Ein Schüler kann verschiedene Winkel einstellen, ein anderer Schüler den Ausfallswinkel ablesen und ein dritter die Ergebnisse in eine vorgefertigte Tabelle auf der Tafel eintragen.
Als zusätzlicher Schritt kann mit dem Laserpointer der Lichtweg umgekehrt werden (siehe linkes Bild), was zu Resultat 2 führt.
Resultate
möglichst quantitative
Quantitative Resultate:
Einfallswinkel  -  Ausfallswinkel
40°  -  41° 
30°  -  29° 
25°  -  25° 
20°  -  22° 
Merksatz:                                     Einfallswinkel = Ausfallswinkel

Resultat 2: Bei der Reflektion ist der Lichtweg ist umkehrbar!
Bemerkungen
&
Tricks
Die leichten Fehler sind durch Messungenauigkeiten zu erklären. Durch die magnetische Haftung ist die Lampe ein wenig schwer einzustellen, so dass der Lichtstrahl nicht immer genau in der Mitte des Spiegelblocks reflektiert wird.
Auch ist das Lichtbündel nicht vollkommen gebündelt, so dass seine Dicke bis zu 1° auf der Skala abdecken kann.
Literatur Kapitel Licht an Grenzflächen "Die Reflexion des Lichtes" S. 21
Impulse Physik, Mittelstufe - Ernst Klett Verlag, Stuttgart, 2002 (1. Auflage)
von:
W. Bredthauer / W. Müller
K.G. Bruns / M. Schmidt
G. Klar / P. Wessels
ISBN 3-12-772444-6