Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 5.7.05

Titel: Operationsverstärker (OV)




unilogo.gof
Versuchsnr.: 9

Namen: Sebastian Hering

Gruppe:

DP Physik

  ü
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 
Geräte
mit Firmenangabe
Leybold Strom-/Spannungsmeßgerät, Neva Operationsverstärker, Neva Steckbrett mit drei Widerständen à 100kOhm und zwei Potentiometern zu 1kOhm und 220kOhm,  Kabel,  zwei  stabilisierte Netzgeräte  für  9V  Gleichspannung,  zwei Krokodilklemmen
Durchführung
alle Kabel vom OV entfernen und 1. Differenzverstärker(Komparator) zusammenstecken, 2. Spannungsfolger(Impedanzwandler)  stecken, 3.Addierer zusammenbauen wie Bild (und Bemerkungen); alles immer demonstrieren
Resultate
möglichst quantitative
bei 1. ändert sich das Vorzeichen der Spannungsdifferenz, die Verstärkung sieht man allerdings nicht, da bei diesen Differenzen der OV schon am Maximum ist. Bei 2. sieht man nur Ua=Ue. Bei 3. werden die Spannungen U1 und U2 addiert, aber die Summe mit negativem Vorzeichen ausgegeben (rechtes Voltmeter)
Bemerkungen
&
Tricks
Der OV wird an einen Spannungsquelle von  +9V und -9V angeschlossen(ein Stecker auf +9V, der andere auf -9V). Deswegen muß auf raffinierte Weise die Erde von beiden Netzgeräten zusammengeschaltet  und dann als zentraler Punkt im Steckbrett positioniert werden. Ganz links auf dem Steckbrett befinden sich oben bzw. unten die Punkte, die auf +9V bzw. -9V liegen. Dort sind in Parallelschaltung die zwei Potentiometer angeschlossen. Am Abgriff wird jeweils ein 100kOhm Widerstand dazwischen geschaltet. Diese beiden Punkte (eigentliche Spannungsquellen für den Versuch) werden verbunden und in den OV bei Un(-) eingespeist. Zusätzlich wird der Ausgang des OV über einen Widerstand und über die beiden Spannungsquellen rückgekoppelt. Up(+) wird auf Erde gelegt, genauso wie der separate Ausgang für die Erde am OV. Bei den drei Spannungsmeßgeräten wird jeweils ein Anschluß an die zu messende Stelle gelegt der andere auch auf die Erde.
Literatur Dieter Ebner, Technische Grundlagen der Informatik, Springer-Verlag 1988