Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 25.04.2005

Titel:

Das Magnetfeld der Erde
(Magnet und Eisenpulver)


 
Versuchsnr.: 03

Namen: Annette Geng

Gruppe: B

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern

 
Stabmagnet und rundes Stück farbiger Folie (Erde) aud dem Overhead-Projektor. Darauf wird eine Glasschale gestellt, auf die dann vorsichtig das Eisenpulver gestreut wird.



Projektion auf der Leinwand. Hier sind deutlich die Magnetfeldlinien zu sehen.
 
Geräte
mit Firmenangabe
- Overhead-Projektor (Leybold-Heraeus)
- kleiner Stabmagnet
- rundes Stück farbige Folie (Durchmesser sollte etwas größer als die Länge des Stabmagneten sein)
- Eisenpulver
- Glasschale
Durchführung
Auf einen Stabmagneten wird eine Glasschale gelegt. Zwischen Glasschale und Magnet legen wir eine ausgeschnittene Folienscheibe, die den Magneten gerade so bedeckt. Die Anordnung wird auf den Tageslichtprojektor gelegt und an die Wand projeziert. Jetzt werden Eisenfeilenspäne auf die Glasplatte gebracht. Dabei ist zu beachten, dass nicht zu viel auf einmal draufgeschüttet wird, da sonst  der Effekt nicht mehr sichtbar wird. Wenn die Eisenfeilenspäne dünn und flächig verteilt werden, sieht man das Resultat recht gut.
Resultate
möglichst quantitative
Hier lassen sich die Magnetfeldlinien der Erde qualitativ veranschaulichen. Die Eisenfeilenspäne ordnen sich in Richtung der Magnetfeldlinien an, somit wird sichtbar, wie die Erdmagnetfeldlinien relativ zur Erde verlaufen.
Bemerkungen
&
Tricks

Literatur Dorn Bader Physik, Gesamtband Gymnasium, Sek II (Schroedel Verlag, 2000) Seite 214, 206