Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 25.04.2005

Titel:

Messung der Magnetfeldstärke
mit CASSY


,  
Versuchsnr.: 02

Namen: Stefan Riexinger

Gruppe: B

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern

Stafan bei der Magnetfeldmessung mit der Hall-Sonde
 

Stromdurchflossene Spulen und Hall-Sonde um das Magnetfeld zu messen


Magnetfeldstärke in Abhängigkeit der Position der Hallsonde im Schaubild


Cassy-Apparat, Hall-Sonde, angeschlossener Computer
Geräte
mit Firmenangabe
- Computer (Medion)
- Sensor-Cassy (Leybold Didactic GmbH)
- Hall-Sonde (Leybold Didactic GmbH)
- zwei Ringspulen (N=320)
- zwei Stative
- Netzgerät
Durchführung
Die zwei Ringspulen werden parallel zueinander hingestellt. Das Magnetfeld der stromdurchflossenen Spulen kann mit der Hall-Sonde ortsaufgelöst ausgemessen werden. Weiter haben wir das Magnetfeld eines Stabmagneten ausgemessen. Die Hall-Sonde muss in das Cassy-Gerät, welches mit dem PC verbunden ist, eingesteckt werden und am PC ruft man dann das Progamm Cassy auf. Das Programm zeigt die Magnetfeldstärke als Zahlenwert an. Im Schaubild  (Bild  3) kann die Magnetfeldstärke auch graphisch angezeigt werden. Die Hallsonde wird nun überall wo ein Magnetfeld vermutet wird herumgeführt und auf dem Bildschirm verfolgt man zeitgleich, wo das Magnetfeld stärker und schwächer ist.
Resultate
möglichst quantitative
Wenn die Spulen den Abstand des Radiuses einer Spule voneinander haben, dann ist das Magnetfeld im Zwischenraum der Spulen nahezu homogen. Außerhalb der Spulen nimmt die Magnetfeldstärke sehr schnell ab.
Bemerkungen
&
Tricks


Literatur Physik Gymnasiale Oberstufe (Paetec Verlag, 1. Auflage, 2003), Seite 282