Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 25.04.2005

Titel:

Lichtbrechung


,  
Versuchsnr.: 03

Namen: Stefan Riexinger

Gruppe: B

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
Versuchsaufbau,

Die Lichtstrahlen werden beim Übergang von Luft in Wasser gebrochen,

Geräte
mit Firmenangabe
- Magnettafel
- Haftleuchte (Phywe 08270.20)
- Netzgerät (EA-3020S)
- Wasserschale aus Plexiglas mit Magneten (zur Befestigung an der Magnettafel)
- Meister Proper (gelb)
- Wasser
Durchführung
Die mit Wasser und etwas Meister Proper gefüllte Wasserschale wird an die Magnettafel angebracht. Die Haftleuchte wird an das Netzgerät angeschlossen und eingeschaltet. Eine Blende mit mehreren Schlitzen wird vorne an der Lampe befestigt. Anschließend wird die Haftleuchte so angebracht, dass die Lichtstrahlen unter einem Winkel von ca. 40° auf die Wasseroberfläche auftreffen.
Resultate
möglichst quantitative
Durch die Blende an der Lampe entstehen schmale Lichtbündel, die in die gefüllte Wasserschale eindringen. Die Lichtstrahlen verlaufen sowohl in Wasser als auch in Luft geradlinig. Beim Übergang von Luft in Wasser werden die Lichtstrahlen gebrochen. Je flacher der Strahl auf die Grenzfläche zwischen Luft und Wasser auftrifft, desto stärker wird er aus seiner ursprünglichen Richtung abgelenkt. Ein Teil jedes Lichtbündels wird an der Wasseroberfläche reflektiert. Wenn die Lichtbündel senkrecht auf die Wasseroberfläche auftrifft, geht der Lichtstrahl ungebrochen von der Luft in das Wasser über.
Bemerkungen
&
Tricks
Bei diesem Versuch ist es nicht unbedingt notwendig, dem Wasser noch Meister Proper zuzugeben. Führt man den Versuch allerdings mit einem Laser statt der Haftleuchte durch, benötigt man das Meister Proper, um den Lichtstrahl sichtbar zu  machen. Wir haben den Laserversuch mit Seifenlösung, Milch, Spülmittel und Meister Proper getestet und kamen zu dem Ergebnis, dass sich eigentlich ausschließlich das Meister Proper zur Sichtbarmachung des Laserstrahls eignete.
Literatur Dorn Bader Physik, Mittelstufe (Schroedel Schulbuchverlag, Auflage von 1980), Seite 208