Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum:

Titel:


 Rakete


Versuchsnr.:06

Namen: Ronny Zentis & Christian Bracht

Gruppe: A

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 
 
                               
 
Geräte
mit Firmenangabe
- 1,5l Flasche
- Korken
- Fahrradventil
- 400ml Wasser
- Stativ und Drahtgitter ( oder ähnliches ) als Startrampe
- Luftpumpe
Durchführung
- solange pumpen bis die Rakete startet ( ca. 4 mal )

Resultate
möglichst quantitative
- man pumpt Luft in die Flasche und erhöht dadurch den Druck. Ab einem gewissen Druck löst sich
  dann der Korken und das Wasser strömt mit einer hohen Geschwindigkeit aus der Flasche.
   Dies bewirkt einen Impuls ( nach unten ). Nach dem Prinzip der Impulserhaltung muss deswegen
   ein gleicher großer Impuls in die entgegengesetzte Richtung wirken ( also nach oben ).
   Deswegen startet die Rakete.
- da das Wasser aber nur für einen kurzen Zeitraum aus der Flasche strömt,
   fliegt die Rakete nur ca. 6m hoch ( im Gegensatz zu einer "richtigen Rakete" bei der solange Gase
   ausströmen bis sie den Orbit erreicht hat )
- bei einer "richtigen" Rakete strömen statt Luft die Abgase des verbrannten Treibstoffs raus
   ( da so viel größere Geschwindigkeiten des Auströmens erreicht werden können ).
   Außerdem besteht solch eine Rakete aus mehreren Stufen ( Treibstofftanks ), die nacheinander
   abgeworfen werden, wenn sie leer sind, um die Masse zu verringern.
Bemerkungen
&
Tricks
- nicht in der Klasse vorführen sondern im Freien !!!
- falls der Wasserverlust beim Pumpen groß ist, Ventil um Öffnung abdichten
Literatur - http://archives.arte-tv.com/hebdo/archimed/20000222/dtext/sujet5.html        ( Erklärung + Beispiel )
- http://www.chempage.de/versuche/vrak.htm  ( wenn die Rakete 30m hoch fliegen soll )
- http://technikatlas.de/~ta16/raketenprinzip.html  ( weitere Erklärungen )
- http://www.ksluzern.ch/klassenstufen/r4/physik00/raumfahrer/raketen.htm  ( weitergehende Erklärungen )