Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 20.07.2004

Titel:

Rotierender, fliegender Korken


Versuchsnr.: 08

Namen: Dieter Krestel, Florian Nonnenmann

Gruppe: B

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 
Film anschauen
 
 
Geräte
mit Firmenangabe
  • Regelbarere Motor mit Bohrfutter (Leybold)
  • Drehscheibe mit ca. 5-10cm Durchmesser
  • Skalpell
  • Faden
  • Vorrichtung zum führen des Skalpells
Durchführung
Den Korken an die Schnur binden, und die Schnur an der Drehscheibe befestigen. Die Scheibe auf Touren bringen, so dass der Korken horizontal zur Scheibe fliegt. Nun den Faden mit dem Skalpell duchtrennen.
Resultate
möglichst quantitative
Der Korken fliegt nun aufgrund der fehlenden Zentripetalkraft tangential zur Scheibe weiter. 

Bemerkungen
&
Tricks
Der Aufbau sollte so angebracht werden, dass die gespannte Schnur in die Klasse hineinzeigt. Und dann so durchschnitten wird dass die Schüler optimale Sicht auf den fliegenden Korken haben. Um die tangentiale Flugbahn zu beobachten bietet es sich an den Versuch mit einer Kamera aufzuzeichenen oder eine geeignete Auffangvorrichtung für den Korken (z.B. Sandkiste) zu haben. Der Faden muß sauber getrennt werden , da er sonst unkontrolliert reißen und in die Klasse fliegen kann. Daher sollte das Skalpell in einer Führung befestigt und in dieser dem Faden genähert werde. 
Der Korken sollte nach Möglichkeit aus Gummi sein, da zu leichte Korken von ihrer Flugbahn abkommen. 
Um Probleme beim Anfahren zu vermeiden, sollte man die Länge des Fadens so wählen, dass der Korken nicht am Motor oder anderen Bauteilen hängen bleiben kann. 
Literatur
Metzler, Dorn Bader