Team A: Matthias Schnepf, Kathrin Haas
 
Versuch: Reihen- und Parallelschaltung
               zweier Glühbirnen
. .

Material:


Durchführung:
Die Glühbirnen werden einmal parallel (linkes Bild) und einmal in Reihe (rechtes Bild) geschaltet. Im ersten Fall liegt die Spannung 220 V an beiden Birnen an, der Gesamtstrom verzweigt sich und beide Birnen brennen hell. Bei der Reihenschaltung fällt an den Birnen jeweils nur ein Teil der Gesamtspannung ab. Aufgrund der ungleichen Leistung und damit ungleichem Widerstand der Birnen liegt an der 25W-Birne der Großteil der 220 V an. Sie brennt zwar, jedoch nicht so hell wie im ersten Fall. Für die 60W-Birne reicht die restliche Spannung nicht mal zum glimmen aus.