Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum:

12.06.01
Titel:

Phasenübergänge am Beispiel Wasser


Versuchsnr.:

02
Namen:

Andreas Bucher / Andreas Herlet
Gruppe:

!!
DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
Geräte
mit Firmenangabe
Balkenwaage, Becherglas, Tauchsieder, Gewichte zum Austarieren der Waage + 50g Stück, Uhr
Meßgrößen Zeit bis zum Verdampfen von 50g Wasser
Resultate
möglichst quantitative
Mit der Leistung des Tauchsieders und der Zeit hat man die zugeführte Energie und die Energie zum Verdampfen von 50g; daraus ergibt sich die spezifische Verdampfungswärme von Wasser
Bemerkungen
&
Tricks
Man tariert die Waage so aus, dass das Wasser noch gering schwerer ist und wartet bis soviel Wasser verdampft ist, dass sich das Gleichgewicht eingestellt hat. Nun legt man das 50g Stück auf die Waage und schaltet die Uhr ein. Wenn wieder gleichgewicht herrscht sind 50g verdampft.
Es ist wichtig, dass genug Wasser eingefüllt wird, damit der Tauchsieder sowohl bei hoher als auch tiefer Stellung der Wasserseite der Waage ganz im Wasser ist und auch nicht die Wand oder den Boden berührt (Wärmeverlust). Die Leistung des Tauchsieders sollte bekannt sein!
Literatur -