Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 25.01.10

Titel: Fernrohre




unilogo.gof
Versuchsnr.: 7

Namen: Julia Schmitt

Gruppe: A

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 1. Kepler Fernrohr: Die beiden Sammellinsen, die als Objektiv und Okular dienen, werden so justiert, dass ihre Brennpunkte aufeinander fallen. An dieser Stelle kann ein Schirm zur Beobachtung des Zwischenbildes eingebracht werden. Hinter dem Okular kann ein Augenmodell, bestehend aus einer Sammellinse und einem Schirm, zur besseren Beobachtung des Bildes eingebracht werden. kepler

2. Galilei Fernrohr: Hierbei dient eine Sammellinse als Objektiv und eine Streulinse als Okular. Sie werden im Abstand der betragsmäßigen Differenz der Brennweiten justiert. Auch hier kann ein Augenmodell verwendet werden.
rohr
Geräte
mit Firmenangabe
Sammellinse (f = 500mm), Sammellinse (f= 100mm, Kepler), Streulinse (f = -100, Galilei), Mattglasschirme, Sammellinse (f = 150mm), optische Bank, Kerze
Durchführung
1. Eine brennende Kerze wird in einem hinreichenden Abstand zum Aufbau aufgestellt und sowohl das  Zwischenbild, als auch das umgedrehte und seitenverkehrte Bild beobachtet.
2. Hier wird ein aufrechtes und seitenrichtiges Bild beobachtet.
Resultate
möglichst quantitative
- die Funktionsweise eines Fernrohres
- die Vor- und Nachteile der beiden Aufbauten:
--> Kepler: 1. vorhandensein eines Zwischenbildes. Hier kann ein Fadenkreuz eingebracht werden und
                      so für Winkelberechnungen, beispielsweise in der Landvermessung, verwendet werden.
                  2. stärkere Vergrößerung
                  3. ungekehrtes und seitenverkehrtes Bild
-->Galilei:  1. aufrechtes und seitenrichtiges Bild
                 2.  kürzere Bauweise

   

Bemerkungen
&
Tricks
Die Fernrohre sollten schon vor dem Unterricht aufgebaut sein. So spart man Zeit.  
Literatur Abbildungen und gute Beschreibungen finden sich auf Wikipedia.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kepler-Fernrohr#Kepler-Fernrohr