Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 09.11.09

Titel: Induktionsschweißen




unilogo.gof
Versuchsnr.: 4

Namen: Martin Pütz

Gruppe: A

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
  schweißer
Geräte
mit Firmenangabe
Spule (n = 500) mit Netzstecker, Eisenjoch (2 Teile + Klammer), 2 Nägel, Nagelhalterung (n= 5)
Durchführung
Die Nägel werden in die Halterung eingespannt und die Spule angeschlossen. Dann werden die  Halterungsgriffe zusammengedrückt und der Kippschalter betätigt.
Resultate
möglichst quantitative
Aufgrund der unterschiedlichen Windungszahlen der Spulen besitzt die Sekundärspule eine niedrige Spannung und eine hohe Stromstärke. Dadurch erhitzen sich die Nägel und können miteinander verschmelzen. 
Bemerkungen
&
Tricks
Es ist darauf zu achten, dass die Primärspule nur mit geschlossenem Eisenjoch und dann auch nur für kurze Zeit in Betrieb genommen wird.
Da es zu Funkenbildung kommen kann, sollte eine Schutzbrille getragen werden.
 
Literatur