Seminar und Praktikum zur Didaktik der Physik
Versuchskarte zu experimentellen Themen
 
Datum: 10.01.10

Titel: Federpendel




unilogo.gof
Versuchsnr.: 05

Namen: Dominik Hellmann

Gruppe: C

DP Physik

 
Versuchsaufbauten
mit Parametern
 
Geräte
mit Firmenangabe
Metallfeder
Eisenkugel oder anderes Gewicht
Klebeband
Durchführung
Das Federpendel wird nach unten ausgelenkt, wodurch es anfängt zu schwingen. Es kann die Anzahl der Schwingungen für ein bestimmtes Zeitintervall bestimmt werden.
Resultate
möglichst quantitative
Der Aufbau kann genutzt werden um Schwingungen oder die Frequenz einzuführen. Die Frequenz kann aus den gezählten Schwingungen für ein Zeitintervall berechnet werden.
Das Federpendel dient außerdem als Veranschaulichung von mechanischen Schwingungen als Analogon zum elektrischen Schwingkreis. Kinetische und Spannungsenergie können als Parallelen zu den Energieformen im Schwingkreis herangezogen werden.
Bemerkungen
&
Tricks
Vergleiche: Simulation "Federpendel" von Walter Fendt
http://www.walter-fendt.de/ph14d/federpendel.htm
Literatur

Dorn-Bader - Physik, Gymnasium Sek. II, Klasse 12/13